Hilfen der deutschen Bundesregierung
zugunsten der Deutschen Minderheit in Russland

08. Dezember 2016

Bundesbeauftragter Koschyk trifft russischen Minderheitenminister Barinow in Berlin

Nach der erfolgreichen Wiederaufnahme der Deutsch-Russischen Regierungskommissionssitzung für die Angelegenheiten der Russlanddeutschen in diesem Jahr in Omsk, ist der Leiter der Föderalen Agentur für Nationalitätenangelegenheiten (FADN), Minister Igor Barinow, nach Berlin gereist, um die Vorhaben für das Jahr 2017 mit der deutschen Regierungsseite zu besprechen.

Der Beauftragte der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk, empfing Minister Barinow zur Fortführung der Gespräche im Bundesministerium des Innern. Dort fand ein sehr konstruktives Gespräch mit Regierungsvertretern beider Seiten zu aktuellen Fragen der Russlanddeutschen statt.

An den Beratungen nahmen von russischer Seite neben S.E. Minister Barinow seine Mitarbeiterinnen Anna Polezhaeva und Olga Nosyreva teil. Außerdem begleiteten Herr I. Botschaftsrat Viktor Sazonov und Attaché Denis Fabrichnikov von der Russischen Botschaft in Berlin die Delegation. Seitens der Selbstorganisation der Russlanddeutschen nahmen der Vorsitzende des Internationalen Verbands der deutschen Kultur (IVDK), Herr Heinrich Martens und die Erste stellvertretende Vorsitzende des IVDK, Frau Olga Martens teil.

Von deutscher Seite begleiteten die Delegation des Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk MdB, seitens des Auswärtigen Amtes der Beauftragte für Auswärtige Kulturpolitik, Auslandsschulen und Netzwerk Deutsch, Herr Michael Reiffenstuel, und Herr Mirko Kruppa, zuständiger stv. Referatsleiter für den Bereich Kultur- und Medienbeziehungen Europa, USA, Kanada, Russland, Türkei, Zentralasien, Kaukasus und deutsche Minderheiten im Ausland. Von BMI-Seite wurde Bundesbeauftragter Koschyk vom Abteilungsleiter für Grundsatzfragen, EU- und internationale Angelegenheiten, Herrn Dr. Jörg Bentmann, dem für Deutsche Minderheiten in MOE, GUS, und Baltikum zuständigen Referatsleiter Herrn Dr. Alexander Schumacher und seinem Mitarbeiter Herrn Christian Stoeckert begleitet.

Koschyk und Barinow vereinbarten im Gespräch auch den Termin für die nächste Deutsch-Russische Regierungskommissionssitzung für die Angelegenheiten der Russlanddeutschen. Sie vereinbarten, dass Sie diese vom 22. bis 24. Mai 2017 in Deutschland im Freistaat Bayern, durchführen werden.

Der Artikel erschien auf der offiziellen Seite des Bundesbeauftragten Koschyk. 

NACHRICHTEN
ARCHIVE