Hilfen der deutschen Bundesregierung
zugunsten der Deutschen Minderheit in Russland

GÜNTER KRINGS

LEBENSLAUF

Günter Krings

Geboren am 7. August 1969 in Rheydt.

Studium der Rechtswissenschaften und Geschichte an der Universität zu Köln. Er legte 1994 das Referendarsexamen, 1997 das Assessorexamen ab.

Seit 2002 ist er Mitglied der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag.

Er ist direkt gewählter Abgeordneter der Stadt Mönchengladbach und seit Dezember 2013 Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister des Innern.

Davor war er seit 2009 als stellvertretender Fraktionsvorsitzender für die Koordination der Innen- und Rechtspolitik der Union zuständig.

Seit 2009 leitet er ferner als Vorsitzender den Bundesarbeitskreis Christlich-Demokratischer Juristen (BACDJ) und gehört in dieser Funktion dem Bundesvorstand der CDU an, ist Vorsitzender des CDU Kreisverbandes Mönchengladbach, seit 2014 Vorsitzender der CDU-Niederrhein und seit 2017 Vorsitzender der CDU Landesgruppe NRW im Deutschen Bundestag.

Am 1. November 2017 hat er das Amt des Beauftragten für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten übernommen.

Mehr über die Tätigkeit des Bundesbeauftragten erfahren Sie hier.